26.6.2017 - 19:30 Uhr - Eintritt frei

Quo Vadis? Zentralamerika und die neue US-Administration

Migrationen und politisch-ökonomische Beziehungen

Vortrag von Prof. Bernecker

anschließend Diskussion mit Gästen aus Nicaragua

 

Seit dem 19. Jahrhundert sind die Beziehungen zwischen Zntralamerika/Mexiko und den USA konfliktbeladen. Lange Zeit betrachteten die Vereinigten Statten diesen Teil Amerikas als ihren "Hinterhof", über den sie nach Belieben bestimmen konnten.

Zu den Abhängigkeitsverhältnissen im politischen Bereich gesellten sich die asymmetrischen Wirtschaftsbeziehungen und die Migrationsproblematik zwischen Zentralamerika/Mexiko und dem "Koloss im Norden". Seit der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten haben die gegenseitigen Beziehungen eine deutliche Verschlechterung erfahren. Momentan ist nicht abzusehen, wie die Beziehungen sich weiterentwickeln werden.

Gemeindehaus Müllnerstr. 29, U-Bahnstation Gostenhof

Veranstalter: Nicaragua-Partnerschaftsgruppe, Evangelisch-Lutherisches Dekanat Nürnberg in Kooperation mit CECLAM e.V.

Ausstellung im Internationalen Haus vom 3.-26.7.2017